Panamá auf einen Blick – Oh wie schön ist Panamá

wikitravel.org/de/Panamá | Panamá ist das südlichste Land in Mittelamerika. Es grenzt im Osten an Kolumbien und im Westen an Costa Rica.

Regionen:

9 Provinzen (provincias, Einzahl – provincia) und 2 Territorien* (comarca): Bocas del ToroChiriquíCocléColónDariénHerreraLos Santos,Ngöbe-Buglé*, PanamáKuna Yala* (San Blas) und Veraguas.

  • Colón – Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Colón
  • Santiago – Hauptstadt der Provinz Veraguas
  • Los Santos – Provinzstädtchen auf der Azuero-Halbinsel nahe Chitré

Weitere Ziele:

  • Bocas del Toro – Inselgruppe vor der Karibikküste, die durch Korallenriffe geschützt ist (keine Wellen)
  • Isla Taboga – Insel, eine Bootsstunde von Panama-Stadt entfernt.
  • Archipel San Blas (Kuna Yala) – Inselgruppe im Nordosten des Landes an der Karibikküste, bestehend aus rund 400 Inseln
  • Boquete – Kleinstadt im Hochland, noerdlich von David. Bekannt wegen des kuehlen Klimas und als Kaffeeanbaugebiet
  • Miraflores Schleusen – etwa 10 km von Panama Stadt entfernt, mit Besucherzentrum, Aussichtsplattform und Museum
  • El Valle – Berglandschaft westlich von Panama-Stadt in einer Vulkan-Caldera gelegen, mit angenehmem Klima und zahlriechen Ausflugszielen
  • Azuero-Halbinsel – Halbinsel westlich Panama-Stadt. Die Landschaft ist intensiv genutzt bietet aber zahlreiche sehenswerte Kleinstädte und archäologische Fundstellen.
  • Natá – kleine Provinzstädtchen mit sehenswerter Kirche. Natá ist eine der ältesten Städte in Panamá.
  • El Caño – als Freilichtmuseum eingerichtete archäologische Fundstelle mit kleinem Museum nahe Natá: Es handelt sich um ein Heiligtum und Bestattungsplatz präcolumbischer Zeit. Archäologische Grabungen erbrachten eine Pferdebestattung sowie spanische Keramikfunde, die noch in die Jahre vor der Entdeckung des „Südmeeres“ durch Balboa 1513 gehören.

Hintergrund:

Panamá ist in Europa vor allem für den Panamákanal bekannt. Aber Panamá hat mehr zu bieten als nur den Kanal. Panamá hat sowohl an der Karibik- als auch an der Pazifikküste wunderbare Strände und das Land ist voller Nationalparks und tropischen Regenwäldern. Panamá ist ein wahres Vogelparadies und bei Vogelbeobachtern besonders beliebt. Aber auch Wassersportler und Naturliebhaber werden in Panamá voll auf ihre Kosten kommen. Panamá hat auch historisch einiges zu bieten: In präcolumbischer Zeit dicht besiedelt, entwickelten sich hier keine Hochkulturen wie mit den Maya oder den Inka. Erst mit Ankunft der Spanier entwickelten sich in einigen Regionen (wieder) dichte „Urwälder“. Panamá la Vieja ist die eindrucksvolle Ruinenstadt der einstigen spanischen Handelsdrehscheibe in Mittelamerika.

 

Kommentar hinterlassen zu "Panamá auf einen Blick – Oh wie schön ist Panamá"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*