Zypern auf einen Blick

wikitravel.org/de/Zypern | Zypern ist eine Insel im Mittelmeer im Südosten von Europa. Seit der ersten Osterweiterung zum 1. Mai 2004 ist sie Mitgliedsstaat der Europäischen Union.

Städte auf Zypern:

Im Süden der Insel befinden sich 4 große Städte – Nikosia Lefkosa, die Hauptstadt, im Inneren der Insel gelegen, Limassol (Lemesos), die große Hafenstadt, Larnaca und Paphos, wo sich die beiden internationalen Flughäfen befinden. Im Norden liegt der Ort Polis.

Im türkischen Nordteil der Insel befinden sich 3 größere Städte – die Hauptstadt Nikosia (gr. Λευκοσια/Lefkosia, tr. Lefkoşa), Famagusta (tr. Gazimagusa, gr. Αμμωχοστος/Ammochotos) und Kyrenia (tr. Girne, gr: Κερυνεια/Keryneia). Der Flughafen Ercan befindet sich ca. 10km östlich des Zentrums von Nicosia/Lefkosia, Linienverbindungen gibt es nur in die Türkei.

Weitere Ziele:

Zypern ist besonders als Badeziel beliebt. Größtes „Strandbad“ ist Agia Napa, im Osten der Insel gelegen. Besonders schön dort die Nissi Beach, welche als schönster Strand der Insel gilt. Aber auch die Strände in Protaras, südlich von Famagusta (im griechischen Teil Zyperns) sind sehr schön, wenn auch meist klein. Wer archäologisch interessiert ist, der wird vor allem im Raum um Paphos und Girne fündig. – viele Reste antiker Städte und Orte sind hier zu besichtigen.

Naturliebhaber sollten sich auf keinen Fall die Troodos-Berge entgehen lassen, welche die grüne Lunge der ansonsten karg bewachsenen Insel sind. Sie steigen fast bis auf 2000 Meter an, im Winter schneit es dort oft und am höchsten Berg (Olympus, 1951 Meter) gibt es sogar ein paar Skilifts und -pisten, so dass die Zyprioten ihre ersten Skierfahrungen in der Heimat machen können.

Die Halbinsel Karpaz ganz im Osten und Akamas mit ihrem Zentrum Polis ist für die Ruhe und die Natur bekannt.
Kaum bekannter Geheimtip: Mavi Köşk, ein 1957 von Byron Pavlides (griechischer Zypriot) erbautes Haus dem von der türkischen Armee nachgesagt wird, er sei ein Schmuggler gewesen, andere Quellen nennen ihn einen Autohändler. Zwischen Tepebaşi und Koruçam im Nordwesten der Insel geht es rechts ab. Hinweis: man muss durch ein türkisches Kasernengelände zu dem Haus fahren.

Hintergrund

Zypern stand seit 1878 unter britischer Verwaltung und war bis zur Unabhängigkeit 1960 Teil des Vereinigten Königreichs. Seit 1974 ist Zypern in einen griechischsprachigen Süden und einen türkischen Norden geteilt. Der türkische Teil von Zypern ist international nur von der Türkei anerkannt. Im Jahr 2004 gab es einen Versuch der UN, eine Wiedervereinigung herbeizuführen, doch lehnte der griechische Teil in einem Referendum die Wiedervereinigung ab. Die türkischen Zyprioten hingegen votierten mit deutlicher Mehrheit für die Vereinigung.

Die Gebiete rund um die britischen Militärbasen Akrotiri und Dhekelia, die sogenannten Sovereign Base Areas, sind auch heute noch britisches Staatsgebiet, das komplett unter der Kontrolle des Vereinigten Königreichs steht. Dort gilt nicht die zypriotische Rechtshoheit. Die Sovereign Base Areas nehmen etwa drei Prozent der Fläche Zyperns ein.

Kommentar hinterlassen zu "Zypern auf einen Blick"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*