5. bis 7.9.2014 – Paphos Aphrodite Festival auf Zypern

von Axel Porsch |Einheimische, Besucher und Opernfans aus aller Welt versammeln sich Jahr für Jahr im September im Hafen von Paphos, vor der pittoresken Kulisse des mittelalterlichen Kastells, um beim Paphos Aphrodite Festival die Darbietungen internationaler Ensembles zu bewundern.

16. Paphos Aphrodite Festival

Vom 5. bis 7. September 2014 lädt das Festival zum 16. Mal nach Paphos ein. In diesem Jahr darf das Kultur- und Musikinteressierte Publikum sich auf Cosi fan Tutte von W.A. Mozart freuen, präsentiert von der Opera Futura Verona und dem Cyprus Symphonic Orchestra.

Die Karten kosten zwischen 35 und 80 Euro.

Weitere Informationen und Karten sind unter www.pafc.com.cy erhältlich.

Zypern ist auch bekannt als die Insel der Aphro­dite. Die Tradition der Göttin spielt seit dem dritten Jahrtausend vor Christus eine große Rolle in der Geschichte und Kultur des Landes. Ihr zu Ehren hat die Cyprus Tourism Organisation (CTO) eine ganz spezielle Route  ausgearbeitet:

„Die Kulturroute der Aphro­dite“

Der thematische Reiseweg auf Zypern verbindet gut beschildert alle Orte der Insel, die an die Göttin der Liebe und Schönheit erinnern. Zur Orientierung auf dem Weg dient ein spezielles Logo, das die interessanten Punkte der Route wie Natur­schönheiten und Museen kennzeichnet. Die Kernstücke der Route sind die drei UNESCO Kulturerbestätten Palaepafos, Amathus und Kition.

Entlang der Kulturroute der Aphrodite entdecken Interessierte verschiedene Stätte, Denkmäler, Naturpfade und Museen. Etwa 15 Minuten vom Felsen Petra tou Romiou entfernt, an dem die Göttin der Liebe aus dem Meer gestiegen sein soll, stand einst die Stadt Palaipafos mit dem Aphrodite-Tempel, dessen Ruinen heute zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. In einem kleinen Museum nebenan können Besucher Fundstücke der Ausgrabung bestaunen. Amathous an der Bucht von Lemesos und Kition gelten mit antiken Tempeln und Grabstätten als weitere Verehrungsstätten der Göttin. In verschiedenen Museen kann Aphrodite in Form von Ton- und Marmorstatuen bewundert werden. Zudem erfahren Besucher viel über die Geschichte und Kultur der Insel Zypern.

Die Route führt aber auch mitten in die Natur – an Stätte, die mit der Liebesgöttin in Verbindung stehen. An einer Felsenhöhle auf der Akamas-Halbinsel, in der sich Aphrodite zum ersten Mal mit Adonis zum Bad getroffen haben soll, starten beispielsweise verschiedene Naturlehrpfade.

3 Kommentare zu "5. bis 7.9.2014 – Paphos Aphrodite Festival auf Zypern"

  1. Lieber Axel, bin natürlich sofort mal auf deine Seite gesprungen und lande natürlich als Griechenland-Fan gleich auf deinem Zypern-Beitrag. Von solchen Festivals in Griechenland und Infos, wann wo was stattfindet, würde ich gern noch mehr lesen…

  2. Schön zu hören, liebe Sylvia. Ich nehme diese Anregung gerne auf, wenn ich demnächst wieder die Büros von EOT und CTO in Frankfurt besuche. Diese beiden mediterranen Länder haben viele nette Veranstaltungen im kulturellen Bereich, deren Promotion ist jedoch sehr aufwendig und häufig fehlt Zeit und Know-how, wie dies in der Kommunikationsarbeit zu bewerkstelligen ist. Die Tageszeitungen sind da eher selten eine Plattform, der Kontakt zu relevanten Bloggern fehlt.

    Es sind die kleinen, individuellen Tipps, an die passende Zielgruppe adressiert , die den Unterschied ausmachen und die Entscheidung für den nächsten Urlaub beeinflussen.

    Insofern war Dein Bericht in der BZ über den Luberon in der Provence eine Anregung und Info für einen perfekten Urlaub)))

    http://service.bz-berlin.de/bzblogs/sylviesgerichtekueche/2014/08/18/das-land-der-melonenfachen-genuesse/

  3. Eines hätte ich noch: Noch bis Anfang September 2014 verwandeln sich mehr als 35 Locations in Athen zu außergewöhnlichen Spielorten des 4. Athener Open Air Film Festivals. Bei freiem Eintritt lassen sich unvergessliche Kinoabende, die von Filmklassikern und Geheimtipps über Blockbuster bis zum nationalen Kino reichen unter freiem Himmel geniessen:

    http://www.e-go.gr/cinemag/aoaff/default.asp?catid=35261

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*